Samstag, 3. Mai 2008

Felsengruß aus Iringa

Gestern getippt und heute erst abgeschickt, mangels Internet....

So, ich melde mich mal wieder auf meinem Blog. Leider bin ich immer noch
nicht dazu gekommen, die Sachen nachzutragen, die ich eigentlich noch
schreiben wollte.
Am heutigen Tag der Arbeit bin ich mit ein paar Lehrern nach Iringa
gefahren, da hier die landesweite Feier dieses Tages stattfindet. Daran
konnte ich aber leider nicht wirklich teilnehmen, da noch andere Sachen
zu erledigen waren und ich für das Department eingekauft habe. Dennoch
konnte ich einen kilometerlangen Umzug durch die Stadt sehen, bei dem
sich die verschiedensten Arbeitgeber präsentiert haben.Die allermeisten
Teilnehmer trugen einheitliche Tshirts und es wurde Blasmusik gespielt,
aber deutlich rhytmischer als ich das bisher gehört habe. Unsere Schule
hat sich scheinbar zu spät entschlossen, bei diesem Umzug auch
teilzunehmen, denn sie konnten nicht rechtzeitig die Tshirts beschaffen.
Eventuell sollen sie morgen bereitstehen....dann, wenn schon alles
wieder vorbei ist....
Der Umzug endete dann im Sportstadium von Iringa und dort waren
verschiedene Stände aufgestellt. Der Kommentar der Lehrerschaft: "Solche
Stände sind doch wirklich einfach, das sollten wir auch machen!". Dem
kann ich nur zustimmen. Aber weil ich schon zu oft enttäuscht worden
bin, indem tolle Ideen aufkamen, die aber nie in die Realität umgesetzt
wurden, habe ich ihnen vorgeschlagen, sie sollen doch jetzt schon mal
den Stand für das kommende Jahr planen und vorbereiten, denn noch sind
die tollen Ideen nicht verflogen. Würde man es jetzt nicht machen,
werden nächstes Jahr wieder die gleichen Kommentare kommen: "Solche
Stände sind doch wirklich einfach...."
Jetzt im Moment sind die Lehrer auf "Wintershopping", wie sie es selbst
genannt haben und so bin ich wenig alleine durch die Gegend gegangen.
Vielleicht unterschätze ich ja den kommenden Winter, denn
kleidungstechnisch habe ich mich noch nicht darauf eingestellt! Ganz in
der Nähe einer Beamtensiedlung habe ich einen wunderschönen
Aussichtsfelsen entdeckt. Von dem kann man das gesamte Tal des
Ruahaflusses überblicken und dem Licht-Schatten-Spiel der Wolken
zusehen. Etwa hundert Höhenmeter unterhalb dieses Felsens, wo ich
übrigens mitten im Wind diese Mail schreibe, findet Markt statt und man
kann die Stimmen und vor allem die Musik bis hier hoch hören. Da dieser
Felsen auch von der Schnellstraße Dar-Mbeya gut einzusehen ist und mit
ziemlich viel Wind gesegnet ist, wäre das bestimmt kein schlechter
Standort für eines unserer Windräder. Ich werde es mal vorschlagen. Noch
sind wir aber noch nicht fertig mit diesen Maschinen. Zusammen mit dem
Seniorexperten bauen wir im Moment noch an einem anderen Typ, einem
sogenannten Langsamläufer. Ob dieses Prinzip unsere
Stromgewinnungsprobleme lösen kann, wird sich bald herausstellen.
Soweit ein kurzes Update, wo ich gerade Zeit habe, diese paar Zeilen zu
tippen.
Übrigens ging gestern eine neue Rundmail raus. Wenn Du, liebe Leserin,
lieber Leser, auch noch ein Exemplar davon möchtest, mail mir doch bitte
kurz an: felix.radeck[äääättt]yahoo.de
Einen schönen Feiertag und nicht zuviel Arbeit,


Felix

1 Kommentar:

Lc hat gesagt…

Hello from Faial Island - Azores - Portugal.

Come and meet our beautiful island in the middle of the Atlantic...

http://rotadashortencias.blogspot.com/

Leave me a comment, to keep in touch.