Dienstag, 26. Februar 2008

Haare schneiden bzw. "rupfen" ;-)

Vielleicht habt Ihr Euch auch schon an den "Felix mit den langen Haaren"
gewöhnt gehabt, wie die meisten Leute hier in Mafinga auch...Dann müsst
Ihr Euch jetzt leider wieder ein bisschen umgewöhnen, denn die sind
jetzt ab. Was vorher bis zur Nasenspitze reichte, fiel der gnadenlosen
Haarschneidemaschine eines "Frisörs..." in Mafinga zum Opfer.
Letztes Wochenende habe ich beschlossen, dass es nun endlich Zeit ist,
die Haare schneiden zu lassen. Nicht nur im Alltag haben sie
mittlerweile ziemlich gestört, besonders beim Laufen kosteten sie
ziemlich Nerven. So bin ich also in die Stadt gefahren und rein zufällig
hat mir jemand gesagt, ihm würden meine Haare ziemlich gefallen. Es
stellte sich schnell heraus, dass er einen kleinen Frisörladen hat und
er konnte es sich vorstellen, mir einen neuen Schnitt zu verpassen.
Naja, nach einer Schere suchte ich vergeblich und ich konnte auch keine
auftreiben. Da meinte er: "Das geht mindestens genausogut mit meiner
Haarschneidemaschine, mach dir da mal keine Sorgen!"
So habe ich ihm ein bisschen erklärt, wie man "Mzunguhaare" scheidet und
ließ ihn mal machen. Naja...es war sein erstes Mal, Ihr könnt Euch
vorstellen, dass das Resultat nicht besonders überzeugend war. Es ist
schwer zu beschreiben, aber "Kraut und Rüben", "Drunter und Drüber"
trifft es ziemlich gut. So arbeiteten wir uns immer weiter zu der Länge
vor, die auch die Haarschneidemaschinen im Normalgebrauch schneiden.
Naja und letztendlich fiel die Entscheidung, es doch so zu machen, wie
es die aller meisten Afrikaner machen: Eine Länge auswählen und fertig.
Bei mir war es die größte verfügbare Stufe, was aber trotzdem so kurz
ist, wie ich meine Haare wohl seit meiner Geburt noch nicht getragen habe.
So war das Haareschneiden ein kleines Abenteuer, aber ich bin mit dem
Resultat nicht unzufrieden. Dass ich von manchen Leuten jetzt als
"Afrikaner" bezeichnet werde, zeigt einmal mehr, wie sehr so lange,
gerade, helle Haare aufgefallen sind.
(@Tim: Da schaust aber, oder ;-) )
Und so habe ich bestimmt noch einige hundert Gramm Gewicht für den
Marathon gespart...;-).
Schöne Grüße an alle meine treuen Leser,

Euer Felix, der sich aber schon wieder auf Frisöre freut, die ihr
Handwerk beherrschen ;-)

Kommentare:

Jakob hat gesagt…

aaaaaaaah

alles weg? naja, hast ja noch bis september zeit wieder auf normale felixlänge zu kommen ;-)

Thomas hat gesagt…

Du wirst die Frisur lieben - zumindest beim Biken und beim Joggen! Da werd ich gleich neidisch, aber was red ich, mir würd ja schon reichen, wenn ich auf deiner alten Länge wäre! ;-)

Gute Nachrichten übrigens: In Kirchseeon wird am Spannleitenberg ein Bikepark errichtet! In der Zeitung stand, schon vor einiger Zeit wäre ein Kirchseeoner Jugendlicher auf den Jugendpfleger zu gekommen mit dieser Anregung... - du?

Also viel Spaß beim Fahrtwind spüren am Kopf, kommt bei uns eh früher oder später! ;-)

Thomas