Freitag, 14. Dezember 2007

Nobelbus

So, jetzt haben wir zum Glück noch einen Bus nach Dar bekommen. Das war gar nicht so selbstverständlich, denn jetzt vor Weihnachten reisen sehr ziel Menschen und die Busse sind normalerweise belegt. Wir haben unseren Reisetermin sehr kurzfristig erst gestern endgültig beschlossen und deswegen konnten wir nicht reservieren. Wir konnten aber an Busbahnhof in Iringa zum Glück noch 1,5 Plätze ergattern. Einen normalen und einen unregulären neben dem Busfahrer. Jetzt sitze ich also im teuersten Bus, der für die etwa 600km 9Euro kostet. Es wurde vor versichert, dass der Fahrer relativ bedacht fahren würde, war es hoffentlich auch tun wird. Es gibt sogar 2 Fernseher an Bord auf denen Musikvideos laufen. Auch die Sitze sind recht bequem, eden es sind wie in Europa nur 4 Sitze pro Reihe und nicht wie bei anderen Bussen 5. Trotzdem ist es ein ziemliches Geschaukel, so dass ich Schwierigkeiten mit dem Tippen habe, denn die Straße ist mit Schlaglöchern übersät. Jetzt geht es wieder an der Landschaft vorbei, die wir schon bei unserer Ankunft bestaunt haben. Nur dass sie uns jetzt nicht mehr fremd vorkommt und wir vor nicht mehr über jede kleine Hütte/Bude wundern. Und es ist jetzt dank der Regens um einiger grüner geworden und so manches Feld ist auch schon gehackt. Es ist ja hier auch eigentlich schon Hochsommer, denn der längste Tag des Jahres ist nicht mehr fern. Jetzt geht hier die Sonne auch erst so um 19 Uhr unter. (Nach der tansanischen Zeitrechnung wäre diese Stunde 1 Uhr, denn hier wird wie mit am und pm in 12 Stunden gerechnet. Allerdings mit dem Unterschied, dass alles um 6 Stunden nach vorne bzw. hinten verschoben ist. Wir sind heute morgen beispielsweise um 11 Uhr aufgestanden;-). Hört sich komisch an, aber für mich kein Problem mehr.) Nicht so die Schlaglöcher, die einen ab und zu sogar aus den Sitzen heben. Entweder ist die Straße schlechter geworden, oder der Bus ist schlecht gedämpft, denn bei der Hinfahrt ist mir das überhaupt nicht aufgefallen, obwohl ich da diesbezüglich ja noch sensibler war...
Felix

1 Kommentar:

Thomas hat gesagt…

"Nobel"? Da ist Bolivien ja schon viel weiter! ;-) Dort kann man für Nachtfahrten in Bussen mit nur drei Reihen fahren, deren Sitze man auch noch fast in die Waagrechte verstellen kann! :-) Da schläft's sich gut! :-) Bis bald und komm heil an (Vor Unfällen ist nämlich kein Bus sicher...)